Cortisol

Cortisol – das Anti-Stresshormon

Cortisol wird von der Nebennierenrinde gebildet und ist das Anti-Stress-Hormon. Dauerhafte Überberlastungssituationen durch langanhaltenden chronischen Stress z. B. im Beruf und Alltag, Mobbing, Pflege von kranken Angehörigen, führen dazu, dass die Nebennierenrinde erschöpft. Sie produziert zu wenig Cortisol.

Mangel an Cortisol kann folgende Auswirkungen haben:

  • totaler Erschöpfung, großer Müdigkeit am AbendCortisol
  • Stressanfälligkeit
  • Vergesslichkeit, Verwirrtheit, Leere im Kopf
  • Appetitverlust und Verdauungbeschwerden
  • wiederkehrende Fieberschübe
  • rheumatische Beschwerden
  • Schlafstörung
  • vermehrtes Verlangen nach Kaffee,
    Süßigkeiten, Salzigem und Würzigem

Kontakt

Birgit Raidel

Heilpraktikerin Psychotherapie
gepr. Präventologin
NLP-Master/Coach (DVNLP)

Erbacher Straße 123 (Rosenhöhe)
Dieburger Straße 116
64287 Darmstadt

Tel.: 06151 - 66 94 02

E-Mail: birgit.raidel@yahoo.de