Östrogene

Östrogene sind weibliche Geschlechtshormone.Östrogene Sie werden hauptsächlich in den Eierstöcken, in den Eizellen (Follikeln), im Gelbkörper und in der Nebennierenrinde gebildet. Männer bilden im Hoden Östrogene. Man unterscheidet das Östradiol (Estriol) und das Östriol (Estriol).

 

Östradiol (Estradiol) – das Schönheitshormon

Estradiol ist ein Wachstumshormon. Unter Einfluss von Estradiol wächst die Gebärmutterschleimhaut und während der Schwangeschaft die Brüste heran. Es ist ein “Schönheitshormon”. Zu wenig Estradiol kann Haarausfall, trockene Haut, Ekzeme, dünner werdendes Haar zur Folge haben.

Estriol (Estriol) – das Befeuchtungshormon

Im ganzen Körper haben wir Schleimhäute. Estriol befeuchtet die Schleimhäute. Zu wenig Estriol kann sich durch Trockeneit der Mundschleimhaut, Augentrockenheit, Mund-Nasentrockenheit, Scheidentrockenheit (Blasenentzündung und Pilzbefall)
bemerkbar machen.

Kontakt

Birgit Raidel

Heilpraktikerin Psychotherapie
gepr. Präventologin
NLP-Master/Coach (DVNLP)

Erbacher Straße 123 (Rosenhöhe)
Dieburger Straße 116
64287 Darmstadt

Tel.: 06151 - 66 94 02

E-Mail: birgit.raidel@yahoo.de